Bisher 250 Millionen ausgezahlt

Soforthilfe noch bis Ende Mai
Mittwoch, 20. Mai 2020

Solo-Selbstständige und kleinere Unternehmen in Sachsen-Anhalt haben in der Corona-Krise bislang knapp 254 Millionen Euro an Zuschüssen erhalten. «Mit dem Soforthilfe-Programm ist es gelungen, viele Unternehmen vor der Insolvenz zu bewahren und Tausende Arbeitsplätze zu retten», teilte Wirtschaftsminister Armin Willingmann (SPD) am Dienstag mit.

Die Investitionsbank habe 31 800 Anträge bewilligt und 530 abgelehnt, hieß es weiter in der Mitteilung des Ministeriums. In 77 Fällen habe sich ein Betrugsverdacht erhärtet. Dies zeige, dass es sich ausgezahlt habe, die Anträge zu prüfen, auch wenn sich dadurch manche Antragssteller länger hätten gedulden müssen.

Das Ministerium spricht von dem größten Soforthilfe-Programm für Unternehmen in der Geschichte Sachsen-Anhalts. Bis zum 31. Mai können für den Zeitraum März bis Mai noch Anträge auf Soforthilfe-Zuschüsse gestellt werden.