kinder-im-auto-800-1.jpg

Kinder im Auto

Autospiele für die Urlaubsreise

So wird die Autofahrt zum Urlaubsort nicht langweilig

Eltern kennen das: der Urlaub steht an, das Auto ist voll gepackt, nun geht es los.

Eine lange Autofahrt ist nicht nur für die Erwachsene, sondern auch für die Kiddies eine Belastung und kann schnell langweilig werden.

Damit die Reisezeit schnell vergeht, haben wir hier für Euch die beliebtesten Autofahrspiele für Euch zusammen getragen.

Das ABC-Spiel

Beim ABC-Spiel ist es egal, ob ihr zu zweit oder mit einem ganzen Bus voller Leute unterwegs seid.
Zu Beginn einigt ihr euch auf eine Kategorie, zum Beispiel „Tiere“ oder „Süßigkeiten“. Jetzt beginnt der jüngste in der Runde mit dem Buchstaben „A“ und sucht einen Begriff, der zu der jeweiligen Kategorie passt. Bei den Tieren wäre das zum Beispiel der Affe. Der nächste Spieler macht mit dem Buchstaben „B“ weiter. Die Runde wird so lange gespielt, bis ihr bei „Z“ angekommen seid. Wem kein Wort einfällt, der bekommt einen Minuspunkt oder scheidet aus dieser Kategorie aus. (Das müsst ihr vor Beginn des Spiels festlegen.)

Nummernschilder-Sätze

Auf einer langen Autofahrt begegnet ihr vielen verschiedenen Autokennzeichen. Ihr knöpft euch einfach die Nummernschilder vorbeifahrender Autos vor und versucht, aus den einzelnen Buchstaben ganze Sätze zu bilden.
Aus HZ-MM wird dann schnell „Hans Zimmer macht Musik“ oder aus BK-AF wird zum Beispiel „Backt Kekse am Fenster“.

Ich packe meinen Koffer

Jeder Satz beginnt mit dem gleichen Satz: „Ich packe meinen Koffer und nehme mit…“ und jetzt geht es auch schon los. Jeder „legt“ der Reihe nach etwas in seinen Koffer, muss jedoch vorher alle genannten Begriffe in der richtigen Reihenfolge aufzählen, die von den anderen Spielern genannt worden sind. Wer einen Fehler macht, scheidet aus dem Spiel aus. Der Spieler mit dem besten Gedächtnis gewinnt.

Autokennzeichen-Bingo

Alle Mitspieler bekommen einen Zettel und einen Stift. Nun hat jeder zehn Minuten Zeit, sich einige Autokennzeichen anzuschauen und fünf oder mehr davon auf seinen Zettel zu schreiben. Aber Vorsicht: Die anderen dürfen eure Kennzeichen nicht sehen!
Ist die Zeit vorbei, fängt der Fahrer an, einige Kennzeichen, die auf der Straße passiert werden, aufzuzählen. Habt ihr eines davon auf eurer Liste stehen, kann es abgestrichen werden. Wer zuerst alle Nummernschilder abgestrichen hat, gewinnt.

Was bin ich?

Jemand überlegt sich im Stillen eine Person oder Zeichentrickfigur. Nun müssen alle anderen Mitspieler erraten, um welche Person es sich handelt.
Dabei dürfen nur Fragen gestellt werden, die mit Ja oder Nein beantwortet werden können. Kassieren die Rater insgesamt 10 Neins, ist die Runde vorbei und der Spieler bekommt einen Punkt. Wer die gesuchte Person errät, bekommt ebenfalls einen Punkt.

Wort an Wort

Irgendjemand sucht sich ein Wort mit zwei Teilen. Zum Beispiel „Käsekuchen“ oder „Fußballspiel“. Der nächste Spieler muss nun versuchen, den zweiten Teil zum ersten zu machen und wirft einen neuen Begriff in die Runde. Hier zum Beispiel „Kuchengabel“ oder „Spielbrett“. Das Spiel geht so lange weiter, bis ein Kind kein Wort mehr weiß. Dieses erhält einen Minuspunkt und es wird von vorn gespielt.

Märchen erzählen

Für dieses Spiel braucht ihr einen Zettel und einen Stift. Auf den Zettel malt ihr eine Tabelle, in die ihr Spalten für Namen, Verben und Adjektive einfügt. (Natürlich könnt ihr auch noch weitere Spalten einfügen )
Der erste Spieler trägt nun einen beliebigen Namen in die erste Spalte, faltet das Blatt so, dass der Name verdeckt ist und gibt das Blatt an den nächsten Spieler weiter. Dieser führt die Reihe mit dem Verb fort und faltet das Papier erneut. So geht es immer weiter, bis der Satz vervollständigt ist. Am Ende entstehen witzige Sätze oder sogar ganze Geschichten.

Frage-Antwort-Spiel

Ein Spieler beginnt und zählt leise von A bis Z, bis “Stopp” gerufen wird. Dann sagt er den anderen, bei welchem Buchstaben er stehengeblieben ist. Mit diesem Buchstaben müssen nun alle Antworten beginnen.
Jeder Mitspieler darf seine Fragen zum Thema Urlaub stellen, wie zum Beispiel “Wohin fährst du?”, worauf der andere Spieler mit dem entsprechenden Buchstaben antworten muss. Weiß ein Kind nicht sofort eine gute Antwort, so ist der nächste Spieler mit dem Antworten dran und das Alphabet wird von vorne aufgezählt.

Wer findet es zuerst?

Jedes Kind überlegt sich zehn Dinge, die ihm in den kommenden Minuten eventuell begegnen könnten. Zum Beispiel eine Ampel oder eine Kuh.
Nun müssen die Kinder eifrig ihre Liste abarbeiten und Ausschau nach ihren notierten Dingen halten. Wer zuerst alle Dinge gesichtet hat, gewinnt das Spiel.

Lieblingsfarbe

Ähnlich wie beim Spiel “Wer findet es zuerst?” solltet ihr auch hier die Augen offen halten. Jeder Spieler sucht sich eine Farbe aus und muss nun zehn Dinge finden, die diese Farbe haben. Der Spieler, der am schnellsten zehn Dinge in der entsprechenden Farbe gefunden hat, ist der Sieger.

Anzeige: