Kreisverkehr

Bergwitz: Freigabe des Kreisverkehrs

Ab 14 Uhr darf Verkehr rollen

Ab Donnerstag, 23. Mai 2024 ist es endlich so weit. Ab 14 Uhr ist der noch gesperrte Kreisverkehr auf der B100 bei Bergwitz um Kreis Wittenberg befahrbar. Ein Jahr lang wurde die Kreuzung zum Kreisverkehr ausgebaut. Die Fertigstellung verschob sich weil Mängel im Beton behoben werden mussten. Nun sind drei von vier Ausfahrten frei, was u.a. die Einwohner von Reuden freuen wird.

Jetzt wird noch die L 129 in Richtung Bergwitz bis kurz vor die Einmündung „Seeweg“ auf einer Länge von 100 Metern grundhaft ausgebaut. Das dauert voraussichtlich sechs Wochen.

Solange ist dieser Abschnitt der L 129 voll gesperrt. Der LKW-Verkehr rollt über Selbitz, Seegrehna, Pratau/Kienberge bzw. über Selbitz, Schleesen und Radis. Die Behelfsstraße, die bereits um den Einkaufsmarkt herumführt, bleibt weiterhin als Verbindung von der B 100 zum Markt bestehen. Für Fahrzeuge bis 3,5 t (Pkw), Schulbus, Betriebs- und Versorgungsfahrzeuge sowie Rettungsfahrzeuge wird außerdem der Feldweg von der Tierarztpraxis bis zur B 100 als Umleitungsstrecke ertüchtigt und mit Ausweichstellen versehen.

Die Bushaltestellen in der Lindenstraße werden für die Bauzeit verlegt (von Hausnummer 62 und 53 vor 41 bzw. 46).

Voraussichtlich bis zum 5. Juli ist dann der letzte Bauabschnitt am Kreisverkehr fertig. Danach werden die Behelfsstraßen zurück gebaut. Die letzten Arbeiten überschneiden sich etwa zwei Wochen mit der nun anstehenden Sanierung der Lindenstraße und Bahnhofstraße. Baubeginn dort ist am 24. Juni geplant. Details dazu folgen.

Seite teilen