teaser2.jpg

Anastacia

Anastacia in Bestform

US-Superstar begeisterte tausende Fans in der Händel-Halle in Halle

Freitag, 24. Juni 2016

Was ist Energie? Diese Frage ist nicht leicht zu beantworten, weil Energie ja in so vielen verschiedenen Erscheinungsformen auftreten kann. Eine Form davon, das ist unstrittig, ist 1,60 Meter groß, blond und heißt Anastacia. Die zierliche US-Sängerin mit der unverkennbar-kehligen Rockstimme begeisterte gestern Abend tausende Fans in Halle und zog in Sachen Energie in der Händel-Halle alle Register.

radio SAW präsentierte das Konzert zur aktuellen „Ultimate Collection“-Tour. Die Sängerin, die bis heute weltweit mehr als 30 Millionen Tonträger verkauft hat, hatte vollgetankt und gab auch gleich Vollgas auf der Bühne. Sie nahm sich das Repertoire ihre Welt-Hits vor. Darunter „Stupid Little Things“, „I’m Outta Love“, „Left Outside Alone“ und später am Abend natürlich auch die Ballade „I Belong To You“, die sie einst mit Eros Ramazzotti einsang.

Auch neue Hits vom letzten Album „Resurrection“ (Wiederauferstehung) folgten. Und das Album ist neben all dem musikalischen Handwerkszeug wohl einmal mehr eine seelische Maßanfertigung. „Resurrection“, so hat es die 47-Jährige immer wieder in Interviews erklärt, sei zu ihrem Lebensmotto geworden. Kein Wunder bei den Schicksalsschlägen. Nach einem zähen und harten Kampf gegen den Krebs fand sie nach langer Auszeit jetzt erst wieder auf die Bühne zurück.

Im April 2013 war bei der Sängerin zum zweiten Mal Brustkrebs diagnostiziert worden, zehn Jahre nach ihren ersten Kampf gegen die Krankheit. Doch die zierliche Frau, die aus Chicagio stammt, ist als Kämpferin bekannt - seit jeher. Ihren Durchbruch schaffte Anastacia übrigens 1998 beim MTV-Wettbewerb „The Cut“. Die Musikindustrie riss sich plötzlich um den blonden Wirbelwind mit der mächtigen Soulstimme. Ihr Debütalbum stürmte an die Spitzen der Charts und machte sie zur Königin des „neuen“ Souls. Mit drei Hit-Alben in Folge gelang der Ausnahme-Sängerin seinerzeit ein grandioser Hattrick.

Doch zurück nach Halle. Nach fast zwei Stunden ist Konzertschluss mit Standing Ovation. Und alle, die in der Schule aufgepasst haben, wissen, dass Energie nie verloren geht, sondern nur umgewandelt werden kann. So ist es auch mit dem energiegeladenen Abend, der hat sich in eine so schöne Erinnerung verwandelt.