cologne-1527780_640.jpg

Änderungen zum 1.Dezember

Social Media und Deutsche Bahn
Freitag, 1. November 2019

SOCIAL MEDIA / ONLINE-DIENSTE:

1.) YouTube behält sich das Recht vor, ab 10. Dezember Kanäle, die „unwirtschaftlich“ sind, zu schließen. Wenn ein Kanal also wenig oder keinen Profit für YouTube bringt, dann kann er geschlossen werden.

2.) WhatsApp verbietet den Versand von Newslettern: Viele Unternehmen nutzen den Kurznachrichtendienst für ihre Zwecke und verschicken beispielsweise Newsletter darüber. Das erlaubt WhatsApp ab dem 7. Dezember nicht mehr.

Der Versand von Newslettern verstößt dann gegen die Nutzerrichtlinien. In ihren FAQs teilt die Facebook-Tochter mit, dass sie gerichtlich gegen Unternehmen und Personen vorgehen wird, die sich nicht daran halten.

Aus diesem Grund stellen auch wir unseren WhatsApp-Newsletter ein. Ihr könnt uns aber weiterhin Staus und Blitzer auf unserer neuen Nummer: 0160 / 70 70 720 senden!

3.) Die PayPal Nutzungsbedingungen werden nutzerfreundlicher gestaltet. Ab dem 18.12. erhält es ein neues Design, farblich abgesetzte Themenbereiche und ein klares Format. Der Empfänger kann Zahlungen künftig auch ablehnen oder annehmen und später ganz oder nur teilweise wieder zurück abwickeln.

 

DEUTSCHE BAHN / VERKEHR:

1.) Die Bahn stellt auf Winterfahrplan um: Ab  dem 15.12. werden mehr Sprinterzüge und mehr ICEs bundesweit eingesetzt. Außerdem fährt der ICE4 erstmals in die Schweiz. Des Weiteren gibt es neue Verbindungen ins Ausland und über Nacht u.a. nach Polen, Tschechien und Österreich.

2.) Autofahrer zahlen nun mehr für die Autobahn-Vignette in Österreich:  Ab dem 1. Dezember kostet eine Jahresvignette 91,10 Euro, das sind 2,1 Prozent mehr. Ein Ticket für zehn Tage kostet 9,40 Euro.

Gültig sind die neuen Vignetten bis zum 31. Januar 2021.

Anzeige: