80.000 Euro für Kleinbahnverein im Jerichower Land

Historische Bahnstrecke bei Magdeburgerforth wird verlängert
Mittwoch, 12. Juni 2019

80.000 Euro für den Traditionsverein „Kleinbahn“ des Jerichower Landes. Dessen ehrenamtlichen Mitglieder setzen sich für den Erhalt der historischen Bahnstrecke bei Magdeburgerforth ein und wollen die Strecke vom Haltepunkt Lindenstraße bis Magdeburgerforth-Mitte verlängern. Am Mittwoch, den 12. Juni 2019 erhielt der Verein einen entsprechenden Förderscheck vom Land Sachsen-Anhalt um die bevorstehenden Arbeiten zu bezahlen.

„Mit der erneuten Landesförderung wollen wir die ehrenamtliche Arbeit würdigen, das Vereinswesen unterstützen und zugleich helfen, eine regionale Tradition zu bewahren“, sagte Sachsen-Anhalts Minister für Landesentwicklung und Verkehr, Thomas Webel, bei der Übergabe des Fördermittelbescheides. Damit unterstütze das Land die Arbeit derer, die sich kontinuierlich für den Erhalt dieses technischen Denkmals einsetzten, wovon letztendlich auch die Tourismusbranche in der Region profitiere, betonte Webel.

Die Strecke wird vom Haltepunkt Lindenstraße nach Magdeburgerforth-Mitte verlängert. Von dem Geld werde die Baubegleitung und Vermessung, die Einebnung des Baugrundes für die Bahnlinie und die Umrüstung der Schwellen von Normalspur auf Schmalspur sowie die Beschaffung einschließlich Transport des Gleismaterials und der Gleisbau bezahlt.

Für die Erhaltung des Andenkens an die Burger Schmalspurbahn brauche man Enthusiasten, wie sie hier am Werk sind, lobte Webel das Engagement der Vereinsmitglieder. Technische Denkmäler gehörten zum kulturellen Erbe des Landes, das gepflegt werden müsse, betonte der Minister. Seit 2008 habe das Land die Unterhaltung der historischen Strecke bereits mit etwa 298.000 Euro gefördert.

 

Anzeige: