073_TV 38_1.jpg

Aufstieg: Weiter Verdächtige nach Krawallen

Polizei veröffentlicht Fahndungsfotos
Donnerstag, 11. Juli 2019

Mehr als ein Jahr nach der in Randale ausgearteten Aufstiegsfeier des 1. FC Magdeburg steigt die Zahl der ermittelten Tatverdächtigen weiter an. Derzeit würden 177 Ermittlungsverfahren bearbeitet, 64 Verdächtige hätten bisher festgestellt werden können, teilte die Polizei am Donnerstag, den 11. Juli 2019 mit. Mitte April waren es noch 152 Verfahren und 50 ermittelte Tatverdächtige.

Am 21. April 2018 hatte sich der 1. FC Magdeburg bei einem Heimspiel vorzeitig den Aufstieg in die 2. Fußball-Bundesliga gesichert. Tausende Fans versammelten sich danach am zentralen Hasselbachplatz. Eine Gruppe Randalierer zündete Böller, zerstörte Überwachungskameras, entfachte Feuer auf der Straße und attackierte Feuerwehr und Polizei. Dabei wurden nach Polizeiangaben 30 Beamte verletzt.

Die Polizei veröffentlichte nun erneut Fotos von Tatverdächtigen. Es ist bereits die fünfte Öffentlichkeitsfahndung der Ermittlungsgruppe «Aufstieg». Die Fotos aller veröffentlichten Tatverdächtigen können im Internet eingesehen werden. Die zehn Personen (Tatverdächtige 33-42) stehen den Angaben zufolge unter anderem im Verdacht, Gegenstände auf Polizeibeamte geworfen und gewaltbereite Gruppierungen aufgewiegelt zu haben.

Die Polizei fragt: Wer kennt die auf den Fotos abgebildeten Personen? Hinweise bitte an die Magdeburger Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 0391/546-1962.

Einen weiteren Tatverdächtigen haben die Beamten inzwischen ermittelt, teilte die Polizei am Freitag, den 12. Juli 2019 mit. Es handelt sich um einen 27-jährigen Mann aus Magdeburg. Er steht im Verdacht an schwerem Landfriedensbruch beteiligt gewesen zu sein.

Anzeige: