atm-1524871_1280.jpg

60.000 Euro abgebucht

Bankkunde fordert Geld zurück
Dienstag, 24. September 2019

60.000 Euro will ein Kunde von seiner Bank im Harz zurück. Das Landgericht Magdeburg hat den Fall am Dienstag auf dem Tisch.

Das Geld wurde vor einem Jahr per Onlinebanking in 14 Einzelbeträgen auf spanische Konten überwiesen.

Der Kläger sagt, er sei dafür nicht verantwortlich, Unbekannte seien illegal an seine Daten gekommen - wie, wisse er nicht.

Die Bank sagt, ihr Sicherheitssystem sei praktisch unüberwindbar, so dass der Kläger grob fahrlässig gehandelt haben müsse, damit Dritte an seine Daten hätten kommen können.

Vor den Überweisungen hatte wohl ein Mann bei der Bank angerufen und dort telefonisch eine Änderung der Telefonnummer für die Zusendung der SMS-Tan sowie eine Aufhebung des Transaktionslimits von 3.000 € veranlasst. Zur Überprüfung der Berechtigung des Anrufers hätten sich Bankmitarbeiter persönliche Daten des Kunden am Telefon nennen lassen.

 

Anzeige: