Nationalmannschaft.jpg

Nationalmannschaft

3:3 gegen die Schweiz

Mittwoch, 14. Oktober 2020

Embedded rich media on Twitter

Zum zweiten Mal binnen einer Woche endete ein Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft mit 3:3. Im Heimspiel gegen die Schweiz zeigte sich die DFB-Elf vor allem im ersten Durchgang häufig nachlässig, holte aber durch eine Leistungssteigerung im Verlauf der Partie zumindest noch das dritte Remis im vierten Spiel der laufenden Nations-League-Saison.

Das 100. Länderspiel von Toni Kroos begann alles andere als gut für die deutsche Auswahl. Bereits in der 5. Minute musste Neuer die erste Großchance der Gäste vereiteln. Nach der folgenden Ecke musste der Keeper dann doch hinter sich greifen, als Gavranovic die Gäste früh in Führung schoss (5.). Nach dem Rückstand zeigte die Mannschaft zwar Reaktionen, aber daraus entstanden keine gefährlichen Situationen.

Stattdessen patzten ausgerechnet die beiden erfahrensten deutschen Spieler. Neuer konnte nach seiner zu lässigen Spieleröffnung den Fehler durch eine gute Parade wieder ausbügeln. Toni Kroos patzte hingegen entscheidend, denn nach seinem Fehlpass konterte die Schweiz sehenswert und so erhöhte Freuler zum 0:2 in der 26. Minute.

Diesmal gelang aber die schnelle Antwort. Aus dem Zusammenspiel der Teamkollegen Havertz und Werner entwickelte sich die erste Großchance, die Timo Werner zum 1:2 Anschlusstreffer nutzte (29.). Anschließend erhöhte die deutsche Elf den Druck deutlich, aber der Ausgleichstreffer gelang vor dem Halbzeitpfiff nicht mehr.

Die zweite Hälfte startete Furios. Nach einer erneuten Druckphase gelang Kai Havertz in der 55. Minute endlich der Ausgleichtreffer zum 2:2. Doch die Schweizer schlugen umgehend zurück. Zweimal scheiterten sie an Manuel Neuer, bevor Gavranovic mit seinem Tor für die erneute Führung sorgte (57.). Doch auch die sollte nicht lange Bestand haben. Nach guter Vorarbeit von Werner lenkte Gnabry die Kugel äußerst sehenswert mit der Hacke ins Tor (60.). Drei Treffer binnen fünf Minuten. Am Ende bleibt es bei dem 3:3 gegen die Schweiz.

In einem Monat stehen dann schon die nächsten Spiele in der Nations League an. Am 14.11 gegen die Ukraine und am 17.11 gegen Spanien, vielleicht klappt es dann mit dem zweiten Sieg.