1. FC Magdeburg verliert Ostderby

Samstag, 19. Oktober 2019

FC Magdeburg verliert Traditions-Duell gegen Hansa Rostock

Fußball-Drittligist 1. FC Magdeburg hat bei der Rückkehr des früheren FCM-Erfolgstrainers Jens Härtel die zweite Saisonniederlage kassiert. Gegen Hansa Rostock unterlag die Mannschaft aus Sachsen-Anhalt am Samstag vor 21 884 Zuschauern mit 0:1 (0:1). Nik Omladic (32.) erzielte den einzigen Treffer der Partie.

Zu Beginn des Spiels wurde in beiden Fanblöcken Pyrotechnik gezündet, sodass Schiedsrichter Sören Storks die Partie wegen schlechter Sicht kurzzeitig unterbrechen musste. Im Spiel dominierte zunächst der FCM, konnte seine Möglichkeiten aber nicht nutzen. Hansa fand offensiv lange nicht statt und ging überraschend in Führung: Omladic (32.) schoss den Ball unter Torhüter Morten Behrens hinweg ins Tor. Danach war die Magdeburger Sicherheit verflogen und Hansa drückte. Ein weiteres Tor fiel aber nicht.

Nach der Pause setzten die Rostocker zahlreiche Konter, der FCM produzierte zu viele Ballverluste. Ein Doppelchance nutzten aber weder Nico Neidhart (55.) noch Nikolas Nartey (56.). So blieb Magdeburgweiter im Spiel, agierte aber zu ungefährlich. Den Gastgebern fiel wenig ein, in der 78. Minute produzierte der FCM allerdings eine Vierfach-Chance: Christian Beck und Anthony Roczen scheiterten jeweils doppelt an der Rostocker Abwehr oder Hansa-Keeper Markus Kolke. So blieb es am Ende beim verdienten Rostocker Auswärtserfolg.