Zwei Tote auf der A2

Wieder ist ein LKW in eine Baustelle gekracht.
Dienstag, 8. Juli 2014

Am Dienstagmittag, 8.7.2014, gab es auf der Autobahn 2 zwischen Theeßen und Ziesar einen schweren Verkehrsunfall. Ein tonnenschwerer Sattelzug fuhr hier auf eine Kehrmaschine, die gerade mit  Demarkierungsarbeiten beschäftigt war. Der LKW war mit Papierrollen beladen und ging sofort in Flammen auf. Der 25-jährige Fahrer des Sattelzuges verbrannte in seinem Fahrzeug.

Durch den Aufprall wurde die Kehrmaschine auf den rechten Seitenstreifen geschleudert. In der weiteren Folge prallte der Sattelzug auf eine zweite Arbeitsmaschine. Ein  34-jähriger Arbeiter verstarb an der Unfallstelle. Der Fahrer der Kehrmaschine wurde schwerstverletzt ins Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Sachschaden von ca. 550.000 Euro. Zur Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge musste die Bundesautobahn in Fahrtrichtung Berlin voll gesperrt werden.

Appell der Baugewerkschaft Sachsen-Anhalt

Die Unfallserie hat die Baugewerkschaft Sachsen-Anhalt zum Anlaß für einen Appell an rücksichtslose Auto- und LKW-Fahrer genommen.

"Der Job des Straßenbauarbeiters sei lebensgefährlich und das darf nicht sein", sagt Karl-Heinz Weniger von der Baugewerkschaft Sachsen-Anhalt. Die Männer schuften bei Hitze und Regen. Andere fahren an ihnen vorbei in den Urlaub und lassen dabei ihren Frust an den Bauarbeitern aus und kümmern sich um kein Tempolimit.

Also bitte mehr Respekt und runter vom Gas, verlangt der Gewerkschafter.

Anzeige: