Unfall nahe Zerbst

Unfall nahe Zerbst

Wirtschaftsminister Möllring: Unfall!

Vier Menschen wurden verletzt - Rettungshubschrauber im Einsatz
Donnerstag, 24. Juli 2014

Hartmut Möllring (CDU)

Hartmut Möllring (CDU)
Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Hartmut Möllring (CDU)

Bei einem schweren Unfall sind im Kreis Anhalt-Bitterfeld am Nachmittag vier Menschen zum teil lebensgefährlich verletzt worden. Der Unfall geschah gegen 15:00 Uhr auf der L57 zwischen Zerbst und Dobritz in Höhe des ehemaligen Militärflugplatzes.

Nach Berichten von Augenzeugen hatte ein in Richtung Zerbst fahrender Ford Ka einen gerade auf das Flugplatzgelände einbiegenden Wagen seitlich gerammt und war dann auf die Gegenspur geraten und dort frontal mit einem Audi zusammengestoßen. In dem Ford Ka wurde ein Mann eingeklemmt und musste von der Feuerwehr geborgen werden. Der Mann wurde dann mit einem Rettungshubschrauber des ADAC in das Unfallkrankenhaus Bergmannstrost Halle geflogen. Die schwer verletzte Beifahrerin des Mannes wurde in das Klinikum Dessau-Alten gebracht. Die beiden Insassen des Ford Ka stammen laut Polizei aus der Region Zerbst.

In dem am Unfall beteiligten Audi, ein Fahrzeug der Landesregierung von Sachsen-Anhalt, saß Wirtschaftsminister Hartmut Möllring als Beifahrer, gesteuert wurde das Fahrzeug vom Fahrer des Ministers. Beide Männer wurden leicht verletzt. Der Minister erlitt eine Platzwunde am Kopf und wurde anschließend im Krankenhaus Zerbst eingehend untersucht. Der Minister war auf dem Weg zu einer Veranstaltung auf dem früheren Flugplatzgelände und sollte dort Preise im Rahmen eines Businessplan-Wettbewerbes übergeben.

Wegen der Bergungsarbeiten und der anschließenden Unfallaufnahme war die L57 bis 18:27 Uhr voll gesperrt.

Die Klärung des genauen Unfallhergangs wird nach Angaben eines Polizeisprechers einige Zeit dauern und vom Verkehrsermittlungsdienst des Polizeireviers Anhalt-Bitterfeld geführt.

Anzeige: