Weiter Suche nach Inga

Das 5-jährige Mädchen ist seit einem Jahr spurlos verschwunden
Freitag, 29. April 2016

Wo ist die kleine Inga? Diese Frage ist seit mittlerweile einem Jahr unbeantwortet. Das damals 5-jährige Mädchen war am 2. Mai 2015 vom Gelände der Betreuungseinrichtung Wilhelmshof bei Stendal verschwunden. Trotz sofort eingeleiteter und wochenlanger Suche fehlt bis heute jede Spur von dem Mädchen. Auch bundesweite Plakat- und Suchaktionen hatten keinen Erfolg.

Die Polizei wendet sich nun erneut an die Öffentlichkeit, mit einem neuen Fahndungsfoto macht sie auf den Fall aufmerksam.Das Foto ist auf radiosaw.de online, Hinweise nimmt die Polizei Stendal oder jede andere Dienststelle entgegen.

Die bisherige Öffentlichkeitsfahndung nach der vermissten Inga G. brachte mehrere hundert Hinweise aus dem gesamten Bundesgebiet und benachbarten europäischen Ländern. Die Ermittlungsgruppe geht jedem einzelnen Hinweis akribisch nach. Eine heiße Spur war bislang offenbar noch nicht dabei. Für Hinweise, die zum Auffinden des vermissten Mädchens oder zu der Bekanntgabe ihres Aufenthaltsortes führen, ist eine Belohnung in Höhe von 25.000 Euro ausgelobt worden. Über die Zuerkennung und bei Hinweisen mehrerer Personen wird über die Verteilung der Belohnung unter Ausschluss des Rechtsweges entschieden.

Personenbeschreibung:

Inga ist ca. 118 cm groß, hat blaue Augen und mittelblonde Haare zu einem Zopf gebunden.

Besonderes Merkmal: Es fehlen beide Schneidezähne.

Sie ist mit einer blauen ausgewaschenen Jeans und einem mintgrünen Langarmshirt mit Schmetterlingslogo bekleidet.

Wer hat Inga Gehricke nach ihrem Verschwinden am 2.5.2015 gesehen? Wer kann Angaben zum Aufenthalt der Vermissten machen?

Hinweise werden im Polizeirevier Stendal unter Tel. 03 93 1- 68 52 91 oder in jeder anderen Polizeidienststelle, sowie über Notruf 110 entgegen genommen.

Inga Gehricke

Inga Gehricke
Vermisste Inga (5) aus Schönebeck

Ermittlungsgruppe Wald geht von Verbrechen aus

Weil die Polizei inzwischen von einem Verbrechen ausgeht, hat die Ermittlungsgruppe "Wald" die Arbeit aufgenommen. Kriminaldirektor Holger Herrmann wurde mit der Leitung der Ermittlungsgruppe betraut. Der erfahrene Mann hatte im Jahr 2014 bereits die Ermittlungen gegen einen mutmaßlichen Pädophilenring in Aschersleben geleitet.

Inga war am Sonnabend, 2.5.2015, um ca. 19:40 Uhr, in Wilhelmshof zwischen Gardelegen und Stendal bei einer Familienfeier verschwunden, als sie mit anderen Kindern im Wald Holz für ein Lagerfeuer holen wollte. "Da ein Lagerfeuer gemacht werden sollte, lief Inga vermutlich mit weiteren Kindern in den angrenzenden Wald, um Holz zu suchen. Von dort kehrte sie nicht zurück," sagte Polizeisprecher Mike von Hoff.

www.wo-ist-inga.de

Webseite zur Suche geschaltet

Elektronische Anzeigentafeln wurden bundesweit an Bahnhöfen mit der Bitte um Hinweise auf das Mädchen bestückt. Dazu wurde die Internetseite www.wo-ist-inga.de eingerichtet. Auch Hunderte digitale Infotafeln in deutschen Großstädten wurden mit der Vermisstenanzeige versehen. So sollen noch mehr Menschen erreicht werden, um möglich Hinweise zu geben, wo Inga steckt. Auch wenn bisher schon unzählige Anrufe und E-Mails aus ganz Deutschland eingegangen seien, könne jede noch so kleine Beobachtung dabei helfen, das 5-jährige Mädchen zu finden.