polizei.jpg

Polizei

+++WARNMELDUNG DER POLIZEI+++

Warnung vor manipulierten Joghurtprodukten in Halle und Bitterfeld
Sonntag, 8. Oktober 2017

+++ Update vom Sonntag, 08.10.2017 +++

Der Tatverdächtige ist wieder frei. Die Polizei in Halle teilte mit, dass die Staatsanwaltschaft dem 42-Jährigen keinen dringenden Tatverdacht nachweisen kann. Gegen ihn werde aber weiter ermittelt. Die Warnung vor möglicherweise vergifteten Joghurts im Handel bleibt bestehen. 

+++ Update vom Samstag, 07.10.2017 +++

Die Polizei hat einen Tatverdächtigen festgenommen. Der 42-Jährige hatte sich selbst bei der Polizei gemeldet und auf die vergifteten Joghurts hingewiesen. Laut Polizei gab es keine Drohungen oder Erpressungen von seiner Seite. Inzwischen hat sie ihre Befragung beenden müssen. Der Mann wurde wegen seines Gesundheitszustandes ins Krankenhaus gebracht. Weitere Einzelheiten sind bisher nicht bekannt.  

Der betroffene Hersteller, die Firma Ehrmann, richtete ebenfalls eine Hotline für Verbraucher ein. Wer unsicher ist, kann sich telefonisch unter +49 800 3476266 melden oder per Mail an die Adresse [email protected] wenden.  

+++

In der Nacht zum 6. Oktober und am Vormittag, dem 6.10.2017, wurde der Polizei mitgeteilt, dass einzelne Joghurtprodukte der Marke „Ehrmann“ in Supermärkten und Lebensmitteldiscountern in Halle (Saale) sowie in Bitterfeld durch unbekannte Täter verunreinigt worden seien.

Daraufhin wurden bereits o.g. Lebensmittel aus zwei speziell genannten Filialen untersucht bzw. zum Teil sichergestellt. Bei ersten Untersuchungen wurde in einem Einzelfall festgestellt, dass eine gesundheitsgefährdende Substanz von außen in ein Produkt eingebracht wurde. Augenscheinlich wurde dazu die Umverpackung beschädigt.

Die Bevölkerung wird zu äußerster Vorsicht aufgerufen!

Der Hersteller weist darauf hin, dass die betroffenen Produkte selbst einwandfrei ausgeliefert wurden und erst im Markt manipuliert worden sein könnten.

Verbraucher werden daher aufgefordert, besonders auf Beschädigungen der Produktverpackungen zu achten.

Werden beim Einkauf verdächtige Produkte festgestellt, werden die Verbraucher gebeten, sofort das Verkaufspersonal zu informieren. Stellen Verbraucher zu Hause eine Manipulation von Verpackungen fest, werden sie gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Für Hinweise und Fragen aus der Bevölkerung ist die Polizei unter der Telefonnummer 0345/224-1569 erreichbar.

Anzeige: