Vieles neu beim iPhone X

Das können wir vom neuen Apple Smartphone erwarten
Mittwoch, 13. September 2017

Apple geht ins anstehende Weihnachtsgeschäft mit der größten iPhone-Erneuerung seit drei Jahren. Der Konzern stellte am Dienstag das neue Modell iPhone X vor. Bei ihm füllt der Bildschirm den Großteil der Frontseite aus und der Fingerabdruck-Scanner wurde durch Gesichtserkennung abgelöst.

iPhone X jetzt mit OLED-Display

Apple feiert mit dem iPhone X das Zehnjahres-Jubiläum des Smartphones und präsentiert damit ein stark überarbeitetes Gerät. Das Display ist 5,8 Zoll groß und wurde von LCD auf OLED umgerüstet. Die Pixeldichte ist mit 458 ppi (2436 mal 1125 Pixel) die höchste, die jemals mit einem iPhone erreicht wurde. Der Home-Button ist Geschichte, die Funktion wird nun durch eine Wischgeste am unteren Bildschirm ausgelöst.

Ein 12-Megapixel-Doppel-Kamerasystem mit einer optischer Bild-Stabilisierung ist ebefalls neu an Bord. Über die Kamera will Apple neue, so genannte Augmented-Reality-Funktionen ermöglichen. So sollen etwa Navi-Anweisungen direkt in das Bild der Kamera eingeblendet oder der Sternenhimmel kann am tatsächlichen Himmel erklärt werden.

Das iPhone X kann kabellos mit Strom versorgt werden und der Akku soll zwei Stunden länger halten als beim bisherigen iPhone 7.

Gesichtserkennung ersetzt Fingerabdruck

Mit dem größeren Display ist kein Platz mehr für den gewohnten Home-Button, mit dem man aus jeder Anwendung in das Hauptmenü mit den App-Symbolen zurückkehren konnte. Für diese Funktion wischt man jetzt stattdessen mit dem Bildschirm vom unteren Bildschirmrand hoch.

Die Gesichtserkennung Face ID ist mit mehreren verschiedenen Sensoren dreidimensional, damit die Technologie nicht etwa mit einem Foto ausgetrickst werden kann. Die Software passe sich auch an Veränderungen an - etwa wenn der Nutzer sich einen Bart wachsen lasse, sagte Marketingchef Phil Schiller bei der Präsentation im neuen Hauptquartier in Cupertino. Die Gesichtserkennung ersetzt den Fingerabdruck-Scanner nicht nur zur Entsperrung der Telefone, sondern unter anderem auch für das Bezahlsystem Apple Pay.

Im Namen des Telefons steht X für 10, nicht für den Buchstaben.

Weiterentwicklung des bisherigen Format

Zudem gibt es eine Weiterentwicklung der iPhones im bisherigen Format - die Modelle iPhone 8 und 8 Plus in den beiden Größen mit bisherigen Abmessungen. Sie bleiben äußerlich weitgehend beim gleichen Design, bekamen aber unter anderem wie gewohnt deutlich leistungsfähigere Chips und Kameras.

Wird das iPhone wieder Preiskönig?

Mit einem Startpreis von 1149 Euro (999 Dollar in den USA) ist es deutlich teurer als bisherige iPhones und kommt auch später als gewohnt erst Anfang November auf den Markt.a)

Anzeige: