IMG_8374.JPG

Die ermordete Studentin Yangjie LI aus China.

Studentin aus Dessau wahrscheinlich tot

Polizei und Staatsanwaltschaft gehen von einem Gewaltverbrechen aus
Freitag, 13. Mai 2016

Beamte der Bereitschaftspolizei Sachsen-Anhalt haben am Freitag gegen 11 Uhr in der Dessauer Innenstadt die Leiche einer unbekleideten Frau gefunden.

Der Körper lag im Bereich Hausmann- / Ecke Johannisstraße in einem Gebüsch neben einem Neubaublock aus DDR-Zeiten. Es gibt Anzeichen für ein Gewalt- und/ oder ein Sexualdelikt. Von stumpfer Gewalteinwirkung ist die Rede. Nach von Angaben Folker Bittmann, dem leitenden Oberstaatsanwalt, ist vor allem Gewalt gegen den Kopf und das Gesicht ausgeübt worden, deshalb sei eine zweifelsfreie Identifizierung der Toten nach dem Auffinden der Leiche nicht möglich gewesen.

Nach Angaben der Ermittler handelt es sich wahrscheinlich um die seit Mittwochabend vermisste 25 Jahre alte chinesische Design-Studentin, die zuletzt nur wenige Meter vom Fundort entfernt in einer WG in der Johannisstraße mit anderen Studenten gewohnt hat.

Neben Spezialisten der Dessauer Mordkommission waren auch die Tatortgruppe des Landeskriminalamtes Sachsen-Anhalt und die Experten der Rechtsmedizin Halle vor Ort. Der Fundort der Leiche mitten im Stadtzentrum war von der Polizei weiträumig abgesperrt worden.

Die Studentin wurde Mittwochabend zuletzt von Zeugen gesehen, sie war in der Innenstadt ab 20:30 Uhr joggen, kehrte aber nicht wieder in ihre Wohnung zurück. Daraufhin gaben ihre Mitbewohner am Donnerstagnachmittag eine Vermisstenmeldung auf.

Die Polizei hatte sofort eine großangelegte Suche gestartet, auch mit einem Hubschrauber und Spürhunden. Bei der Fortsetzung der Suchaktion am Freitag wurde die Leiche gefunden.

Hinweise auf einen möglichen Täter gibt es noch nicht. Die Polizei bittet alle Personen, die Mittwochabend zwischen 20:30 und 21:40 Uhr, dem Zeitpunkt als sich das Handy der Studentin aus dem Netz ausgeloggt hat, in der Dessauer Innenstadt Beobachtungen gemacht haben, sich umgehend zu melden, auch anonyme Hinweise sind möglich.

Wer Hinweise geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Ost unter der Telefonnummer 0340 / 6000-291 oder per E-Mail an lfz.pd-ost@polizei.sachsen-anhalt.de  zu melden. Es sind auch jederzeit Hinweise über 110 an jede Polizeidienststelle möglich.

Anzeige: