Schwere räuberische Erpressung in Staßfurt

Polizei fahndet nach angeblichen Handwerkern
Donnerstag, 4. Januar 2018

fahndung-stassfurt-1.jpg

Fahndungsfoto

Die Polizei fahndet nach einem Täter, der im Sommer 2017 in einem Stadtteil von Staßfurt eine Frau um mehrere hundert Euro erpresste, nachdem er angebliche Handwerksleistungen erbracht hatte.

Am 24. August 2017 waren gegen 11 Uhr zwei unbekannte Männer an der Haustür der 49-jährigen Geschädigten erschienen. In gebrochenem Deutsch gaben sie zu verstehen, dass sie die Dachrinnen am Haus in Stand setzen wollten.

Während die Unbekannten die Geschädigte in ein Gespräch verwickelten, öffnete ein dritter Mann das Hoftor und ein blauer Mercedes-Transporter fuhr auf den Hof. Mehrere Personen stiegen aus dem Fahrzeug aus. Vor dem Haus parkte ein weiterer, weißer Transporter.

Mehrfach machte die Betroffene deutlich, dass sie weder an der Instandsetzung noch an sonstigen Arbeiten interessiert sei. Sie forderte die Unbekannten auf, ihr Grundstück zu verlassen. Statt der Aufforderung nachzukommen, holten die Männer ihre Arbeitsmaterialien aus dem Transporter und begannen mit den Arbeiten am Dach.

Nachdem ein Teil der Dachrinnen abgerissen war, forderte einer der Männer von der Geschädigten 8.000 Euro. Die Geschädigte verwies darauf, dass sie kein Bargeld habe. Daraufhin wurden von dem Mann für die bereits geleisteten Arbeiten 300 Euro gefordert.

Mit einem Messer bedrohte ein weiterer Täter die Frau, forderte sie auf in ihr Auto einzusteigen und zur Bank zu fahren. Einer der Männer stieg mit in das Auto der Geschädigten ein. Gemeinsam fuhren sie zur Bank, wo die Frau Geld von ihrem Konto abhob.

Insgesamt übergab sie 350 Euro an einen der Männer. Im Anschluss fuhr sie wieder nach Hause, die Unbekannten entfernten sich mit Ihren Transportern. Insgesamt waren 6-8 Männer an der Tatausführung beteiligt.

Die Polizei bittet um Eure Mithilfe. Könnt Ihr Hinweise zu dem Mann auf dem Phantombild geben?

Besonders auffällig sind drei große Narben auf der linken Gesichtshälfte im Bereich der Nase.

Eure Hinweise nimmt die Polizei in Magdeburg unter der Telefonnummer 0391/546-5196 entgegen.

Anzeige: