Schüsse am Bitterfelder Gymnasium

Donnerstag, 27. November 2014

Ein Jäger hat heute gegen 10:30 Uhr am Bitterfelder Europa-Gymnasium während des Unterrichts zwei Wildschweine erlegt. Der Weidmann war auf dem Gelände, weil es wegen der Wildschweinplage in Bitterfeld eine Beratung mit der Schulleitung und der Polizei gab. Dabei waren hinter einem Zaun plötzlich 9 schlafende Wildschweine entdeckt worden. Laut Polizei habe Gefahr in Verzug bestanden, deshalb sei die Freigabe für die Schüsse erteilt worden. Sieben Wildschweine entkamen in Richtung "Grüne Lunge" in Bitterfeld.

Nach Angaben von Augenzeugen hatten Anwohner und auch Schüler nach der Aktion applaudiert. Seit einiger Zeit sorgen Wildschweine in Bitterfeld für Angst und Schrecken, weil auch tagsüber Rotten durch das Stadtgebiet streifen. Bei einer Drückjagd waren kürzlich zwei Dutzend Tiere erlegt worden. Jäger gehen davon aus, dass die Plage kurzfristig nicht zu lösen ist. In den Waldgebieten rund um Bitterfeld sollen bis zu 1000 Wildschweine leben.

Anzeige: