schuelerleiche-bad-schmiedeberg-1000-1.jpg

Schülerleiche in Bad Schmiedeberg

Tod von Fabian offenbar aufgeklärt

Gleichaltriger Junge soll für gewaltsamen Tod verantwortlich sein
Dienstag, 8. März 2016

bad-schmiedeberg-schuelerleiche-1000-2.jpg

Schülerleiche in Bad Schmiedeberg
Fund einer Schülerleiche in Bad Schmiedeberg - Ermittler gehen von einem Tötungsdelikt aus

Für den gewaltsamen Tod des 13-jährigen Fabian aus Bad Schmiedeberg (Landkreis Wittenberg) soll ein gleichaltriger Junge verantwortlich sein. «Wir haben ein tatverdächtiges Kind», sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch in Dessau-Roßlau. Beide sollen sich gut gekannt haben. Zu seinem eigenen Schutz sei der 13-jährige Tatverdächtige in eine geschlossene Einrichtung gebracht worden. Einen Haftbefehl gebe es für Kinder in dem Alter nicht. Nach dem Gesetz können Kinder erst ab dem Alter von 14 Jahren bestraft werden.

Nach intensiver Suche mit Fährtenhunden und einem Hubschrauber hatte die Polizei die Leiche des Schülers am Montag in einem bewachsenen Gelände am Ortsrand der Kleinstadt Bad Schmiedeberg gefunden. Rechtsmediziner stellten fest, dass Fabian massive Gewalt am Kopf erlitt. Der Junge war seit Sonntagabend vermisst worden; er war nicht nach Hause gekommen. Die Leiche wurde schließlich in einem bewachsenen Gelände am Ortsrand gefunden. Die Polizei kam auf den nun tatverdächtigen 13-Jährigen, weil sie intensiv im Umfeld des Getöteten ermittelte und etwa überprüfte, wer zuletzt Kontakt mit Fabian hatte.

Kinder unter 14 Jahren können in Deutschland strafrechtlich nicht zur Verantwortung gezogen werden. Sie kommen also nicht vor Gericht. Paragraf 19 des Strafgesetzbuches regelt die «Schuldunfähigkeit des Kindes». Laut Jugendgerichtsgesetz ist ein Jugendlicher, der bei der Tat mindestens 14 aber noch nicht 18 Jahre alt ist, strafrechtlich nur dann verantwortlich, wenn er «zur Zeit der Tat nach seiner sittlichen und geistigen Entwicklung reif genug ist, das Unrecht der Tat einzusehen und nach dieser Einsicht zu handeln» (§3).

Heranwachsende sind mindestens 18, aber noch nicht 21 Jahre alt und voll strafmündig. Wenn sie kriminell werden, müssen Gerichte den Reifezustand prüfen (§105) und entscheiden, ob das Jugend- oder das Erwachsenenstrafrecht anzuwenden ist.

Anzeige: