woche-5-2.jpg

Schmidts Fitness-Trainingsbuch

Begleitet Muckefuck Alex Schmidt dabei, wenn die Pfunde purzeln

Mindestens 30 Kilo abnehmen, das ist mein Ziel für 2018. Ein gewaltiger Berg aus Fett und der will erstmal bezwungen werden. Da alle meine bisherigen Versuche gescheitert sind, mache ich es dieses Mal richtig und habe mir Hilfe geholt. Einen Personal Fitness Coach bzw. eine „Coachin“, Ines Wedler vom Sportraum in Magdeburg. Sie ist quasi mein persönlicher Arschtritt, meine Schweinehund-Bezwinger-Gehilfin und gibt mir professionelle Hilfe in Sachen Sport und Ernährung. Diese Woche hatte ich mein erstes Training, bin voll motiviert und habe als Belohnung nach dem Training Muskelkater bekommen. Wie ich mich in den nächsten Wochen schlage und was wir alles machen werden, darüber halte ich Euch hier auf dem Laufenden. Heute gehe ich jedenfalls schwimmen, eine Stunde in der Schwerelosigkeit, herrlich! Dann mal Feuer und Sport frei.

Woche 6

2 Wochen nach meiner Krankheitspause sind rum und hey ich bin immer noch voll dabei. Gestern durfte sich mein Coach Niels von meinem Blutdruck überzeugen lassen, er war der Meinung der ist viel zu hoch, ich sagte:“ Quatsch, alles im Lack Coach.“ 

Die Messung ergab 110 zu 70, alles top, dies trieb aber den Blutdruck des Trainers hoch und zack durfte ich 5 Minuten mehr Ausdauer machen. Mittlerweile 30 Minuten, 15 Fahrrad, 10 Rudergerät und 5 Stepper. Danach noch diverse Übungen auf der Matte, die haben es in sich, Bauchmuskeln, Rücken, Waden, Oberschenkel, Arme, alles gegen die Schwerkraft mit dem eigenen Körpergewicht.

Da ist jedes Gramm brutal, die Muskeln brennen, der Trainer lacht und kündigt an, ab nächste Woche alle Übungen mitzumachen. Bisher hat er ja nur geguckt und sich seinen Teil gedacht, wenn er denn dazu kam, denn egal wie anstrengend es ist und wie sehr ich aus der Puste bin, ich labere ihn voll, gelernt ist gelernt. Auf dem Rudergerät habe ich jetzt schon fast Olympianorm, der Deutschlandachter kann sich schon mal warm anziehen.

Am meisten Kämpfe ich ehrlich gesagt mit meiner Ernährungsumstellung, feste Mahlzeiten, low carb, keine Süßigkeiten und keine Chips. Wir haben errechnet 2000 Kalorien am Tag erspare ich meinem Körper, schade das es keine Euro sind. So liebe Sportfreunde reinhauen, ich bin unterwegs zum Schwimmen, nächste Woche mehr.  

Mein kommender Trainingsplan

  • 40 Minuten Ausdauertraining und dann noch 30 Minuten Krafttraining. Das sah folgendermaßen aus:
  • 15 Minuten Fahrrad
  • 10 Minuten Cross-Trainer(wir werden keine Freunde mehr)
  • 15 Minuten Rudergerät(etwas über 3000 Meter erreicht ihr bei einer Durchgangszeit von 2:30)
  • Dann Krafttraining:
  • Bein heben 3 x 12 mit Pezziball
  • Sit ups 3 x 12 mit Beinen auf Pezziball
  • Rumpfheben in Bauchlage auf Pezziball 3 x 15
  • Kniebeugen mit Medizinball 3 x 20

Diese Einheit hatte es in sich, ich muss aber sagen, mittlerweile fühle ich mich gut dabei. Es geht also voran. Wenn ihr bockt habt mal low carb Gerichte am Abend auszuprobieren dann hätte ich auch 2 prima Gerichte für Einsteiger.

Omelette

Einfach Eier und Parmesan verühren, in der Pfanne Gemüse eurer Wahl anbraten(z.B. Paprika, Pilze, Frühlingszwiebeln) dazu ein wenig Salami und dann mit den Eiern zusammen Braten. Fertig und lecker.

Blumenkohlpüree

Einfach Blumenkohl kochen, dann mit Frischkäse stampfen und dazu ein oder zwei Spiegeleier. Fertig und lecker.

So Freunde, bis nächste Woche und bis dahin denkt immer dran:

Ich mag zwar noch nicht am Ziel sein, aber ich bin auf jeden Fall schon näher dran als gestern. Grüße, Euer Alex!

Woche 5

So Freunde da bin ich wieder, eine Woche krankheitsbedingte Sportzwangspause ist vorbei und endlich wird wieder trainiert. Heute werde ich euch mal mein Programm auflisten, dann könnt ihr theoretisch mal so eine Einheit nachmachen und gucken wie ihr damit zurechtkommt.

Los geht es mit Ausdauertraining, das bedeutet erstmal auf das Fahrrad, Level einstellen und bei 170 Watt 15 Minuten radeln, bei mir waren es sogar 17 Minuten, die 2 Minuten Zugabe vom Trainer.

Dann ran an das Rudergerät und 2km Rudern, ohne Zeitvorgabe, hat 9 Minuten gedauert, gute Zeit sagt der Coach. Nach dem Rudern noch 5 Minuten auf den Stepper und dann ist man nach 31 Minuten warm und hat schon diverse Muskelgruppen angesprochen.

Aber richtig anstrengend wird es erst danach. Training mit dem eigenen Körpergewicht.

Zunächst Ausfallschritte namens Lunges 3 Wiederholungen auf jeder Seite 10x, 7x, 7x, dazwischen Pause. Dann Plank im Unterarmstütz 3x10, Situps mit Medizinball 3 x 12 und eine Beckenliftübung 3 x 10. Danach hatte ich es und habt ihr es geschafft. Wenn ihr dann noch 2 x die Woche eine Stunde schwimmt, dann habt ihr sportlich genug getan.

Die zweite Ebene ist die Ernährung, ich habe ein langes Interview mit meinen Trainer Niels Wedler geführt, könnt ihr euch hier anhören, da gibt es jede Menge Tipps zum Thema Sport und Ernährung.

Nächste Woche stelle ich euch mal ein paar Low Carb Rezepte vor und einen tollen Fitnesstrunk zum Selbermachen vor. Also bis dahin reinhauen und immer ein Situp mehr als der Trainer empfiehlt.

woche-5-2.jpg

Muckefuck Alex Schmidt mit seinem Trainer Niels Wedler

Woche 4

Sport ist Mord, stimmt ja gar nicht, viel schlimmer als Sport ist die Männergrippe. Die hatte mich diese Woche fest im Griff.

Naja, genau genommen 2 Tage lang, die Nachwirkungen sind aber weiter spürbar und so hat mir mein Trainer Niels, der übrigens auch krank im Bett liegt, Trainingsverbot erteilt.

Heute, Freitag, steige ich allerdings wieder ins Wasser und dann wird eine Stunde geschwommen, langsam versteht sich, schnell kann ich sowieso nicht.

Was trotz Krankheit weiter gut funktioniert ist mein Stoffwechsel und die Ernährung. Ich nehme tatsächlich weiter ab, zwar ganz wenig aber ich nehme ab.

Ist doch was, da vermisse ich die 2,5 Liter Cola Ration und die tägliche Tüte Chips auch fast nicht mehr. Wasser ist eben doch nicht nur zum Waschen da. Darauf ein Prost und ein schönes Wochenende.

Euer Muskelschmidt ähhhh Muskelkaterschmidt meinte ich.

Woche 3

3. Woche und hey ich bin immer noch voll dabei.

Gestern durfte sich mein Coach Niels von meinem Blutdruck überzeugen lassen, er war der Meinung der ist viel zu hoch, ich sagte:“ Quatsch, alles im Lack Coach.“ Die Messung ergab 110 zu 70, alles top, dies trieb aber den Blutdruck des Trainers hoch und zack durfte ich 5 Minuten mehr Ausdauer machen. Mittlerweile 30 Minuten- 15 Minuten Fahrrad, 10 Minuten Rudergerät und 5 Minuten Stepper.

Danach noch diverse Übungen auf der Matte, die haben es in sich. Bauchmuskeln, Rücken, Waden, Oberschenkel, Arme- alles gegen die Schwerkraft mit dem eigenen Körpergewicht. Da ist jedes Gramm brutal, die Muskeln brennen, der Trainer lacht und kündigt an, ab nächste Woche alle Übungen mitzumachen.

Bisher hat er ja nur geguckt und sich seinen Teil gedacht, wenn er dann dazu kam. Denn egal wie anstrengend es ist und wie sehr ich aus der Puste bin, ich labere ihn voll, gelernt ist gelernt. Auf dem Rudergerät habe ich jetzt schon fast Olympianorm, der Deutschland-Achter kann sich schon mal warm anziehen. Am meisten kämpfe ich ehrlich gesagt mit meiner Ernährungsumstellung- feste Mahlzeiten, low carb, keine Süßigkeiten und keine Chips. Wir haben errechnet 2000 Kalorien am Tag erspare ich meinem Körper, schade dass es keine Euro sind.

So liebe Sportfreunde reinhauen, ich bin unterwegs zum Schwimmen, nächste Woche mehr.  

Woche 2

Kennt ihr das, wenn man nach dem Training so alle ist, dass man am liebsten gleich auf der Matte liegen bleiben würde? Das Gefühl hatte ich schon fast vergessen, aber gestern hat mir mein Coach Nils Wedler vom Sportraum Magdeburg geholfen mich zu erinnern.

Scheine doch unfitter zu sein als ich dachte, trotzdem geht es Schritt für Schritt voran. Zugute kommt mir eindeutig, dass ich mal sportlich war und zumindest meine Körperbeherrschung noch da ist, so brauche ich mich nicht auch noch mit der Koordination abmühen.

Heute Morgen habe ich jedenfalls Muskelkater, ich hätte mal gestern in die Badewanne steigen sollen, naja was soll`s ich trainiere einfach weiter, soll ja auch helfen. Also liebe Mitsportler haltet durch, alles wird gut, ich z.B. brauche nur noch schlappe 40kg zu verlieren, sollte doch zu machen sein, sind doch nur 160 Packungen Butter.

woche-2-4.jpg

Woche 1

Fit im Jahr 2018, das ist mein Traum.
Am Wochenende habe ich deshalb Stufe 2 und 3 gezündet. Neben meinem Training bei meinem Fitness Coach Ines Wedler, mache ich ja auch noch anderen Sport, ansonsten könnte ich mein Ziel nicht erreichen. Am Wochenende ging es also in die Schwimmhalle, 1 Stunde schwimmen ohne Pause, am Ende hatte ich tatsächlich 36x50m auf der Uhr, bin also knapp 2km geschwommen, für einen untrainierten Sportmuffel gar nicht mal so übel. Eigenlob stinkt zwar, aber ich bin wirklich stolz. Außerdem habe ich meine Ernährung umgestellt, seit Sonntag gibt es Essen nur zu festen Zeiten, nichts mehr zwischendurch und zum Abend keine Kohlenhydrate, nach 18:00 Uhr dann völlige Askese. Keine Kohlenhydrate oder modern „low carb“, klingt übel ist aber gar nicht so schlimm. Am ersten Abend gab es ein Omelette aus Ei, Käse, Paprika, Salami und Frühlingszwiebeln, habe die Kohlenhydrate ehrlich gesagt nicht vermisst. Zwischen den Mahlzeiten muss übrigens eine Zeit von 4-5 Stunden liegen, damit die Fettverbrennung in Gang kommt. Mal sehen ob ich dafür genügend Disziplin habe, bin sehr gespannt. So reinhauen(aber kein Essen ) melde mich nach der nächsten Sporteinheit wieder.
Euer Schmidti

Woche-1-Schwimmen2.jpg

Die richtige Musik für Dein Workout!

Rock

radio SAW - Fitness

Eure Playlist für den Power-Workout gemixt von DJ Aybee! Die besten Tracks für´s Training: Ob Joggen, im Studio oder zu Hause! Mit diesem Power-Mix macht der Workout noch mehr Spaß! Einschalten und ab geht´s!

radio SAW - Fitness hören

Anzeige: