Polizei Magdeburg prüft Hinweise in Bezug auf „falschen Weihnachtsmann“

Donnerstag, 5. Dezember 2013

Die Polizei Magdeburg derzeit prüft derzeit Hinweise, wonach mehrere Kinder aus verschiedenen Grundschulen in Magdeburg in den zurückliegenden Tagen von einer männlichen Person – möglicherweise im Weihnachtsmann-Outfit angesprochen und zum Mitkommen aufgefordert worden sein sollen.

Die Mutter eines 9-jährigen Jungen hatte sich am 27.11.2013 bei der Polizei gemeldet und mitgeteilt, dass ihr Sohn und dessen Freund am frühen Nachmittag aus einem Auto heraus von einem Unbekannten vor der Grundschule in der Hugo-Junkers-Allee angesprochen worden sind. Bei der Person soll es sich um einen ca 45 Jahre alten Mann mit weißem Bart gehandelt haben, der mit einem grünen Transporter mit Ladefläche unterwegs gewesen sei.

Nachdem die Polizei aufgrund dieses Sachverhalts an die Schulen herangetreten ist, um eine Sensibilisierung zu bewirken, meldeten sich in drei weiteren Fällen Kinder mit ähnlichen Schilderungen. Dabei weichen die Personenbeschreibungen teilweise erheblich voneinander ab.

In den betroffenen Bereichen hat das Polizeirevier Magdeburg verstärkt zivile und uniformierte Beamte zum Einsatz gebracht, um den Hinweisen nachzugehen. Es wurde Kontakt zum Schulverwaltungsamt und zu den jeweiligen Grundschulen aufgenommen. Bislang ließen sich die vorliegenden Hinweise der Kinder nicht verdichten. Informationen zu ähnlichen Sachverhalten nimmt die Polizei gegebenenfalls unter der Telefonnummer 0391/546 -1091 entgegen.

Die Polizei appelliert in diesem Zusammenhang an Eltern, mit ihren Kindern aufklärende Gespräche zu führen. Bei aktuellen Feststellungen sollten die Polizei umgehend über den Notruf 110 kontaktiert werden.

Anzeige: