Laubbläser-Blues

Der coolste Song zum Herbstanfang
Mittwoch, 21. September 2016

Am 22. September ist der kalendarische Herbstanfang und wir freuen uns auf bunte Blätter, das Rascheln unter den Füßen und Drachen steigen lassen.
So viele schöne Dinge, auf die wir uns freuen können. Wäre da nicht ER!! Er macht Krach! Er reißt uns aus dem Schlaf und zerstört unsere Frisur! DER LAUBBLÄSER!
Damit wir Euch den Krach ein bisschen versüßen, haben wir den passenden Blues dazu.

Blattarten und Formen

Im Herbst kann man schöne bunte Blätter sammeln. Es gibt so viele verschiedene Arten. Doch woran erkenne ich, welches Blatt von welchem Baum stammt?

Das folgende kleine Programm zur Baumbestimmung wird Euch schnell zum Ziel führen.

Hier erfahrt ihr mehr darüber!

Warum werden die Blätter im Herbst bunt?

Um diese Frage zu beantworten, muss man sich zuerst mal anschauen, warum so ein Blatt überhaupt grün ist. Es gibt da winzig kleine Zellen, aus denen die Pflanze besteht. In den Zellen befindet sich der grüne Farbstoff, das Chlorophyll.

Die entscheidende Phase

Ein Laubbaum trägt von Frühling bis Sommer grüne Blätter. Weil es im Winter aber weniger Wasser gibt und es kalt wird, wirft der Baum seine Blätter im Herbst ab. Dadurch spart er Wasser und erfriert nicht. Jetzt gibt es aber ein Problem: In den Blättern ist nämlich das wichtige Chlorophyll enthalten. Da hat sich der Baum was überlegt. Er zieht sich im Herbst, bevor er die Blätter abwirft, das Chlorophyll aus den Blättern in den Stamm und in die Äste. Dabei saugt er das Chlorophyll über seine Wasser- und Nährstoffleitungen aus den Blättern und verschließt die Wasser- und Nährstoffleitungen mit einem speziellen Material.

So können Wasser und Chlorophyll nicht mehr zu den Blättern gelangen. Irgendwann verdursten diese (man sagt auch: Die Blätter ,,welken") und fallen schließlich ab. Da dann kein grüner Farbstoff mehr in den Blättern ist, kommen alle anderen Farben des Blattes wie Rot und Gelb zum Vorschein.

Anzeige: