Hochwasser: Soforthilfen in Niedersachsen beantragen

Freitag, 11. August 2017

Hochwasseropfer in Niedersachsen können seit Freitag, 11. August 2017, Soforthilfen beantragen. Das Umweltministerium hat ein entsprechendes Formular online gestellt.

Wer nach dem Hochwasser vor zwei Wochen etwa in Goslar oder Bad Harzburg dringend neue Möbel braucht oder Geld für eine Übergangs-Unterkunft, der bekommt vom Land Niedersachsen bis zu 500 Euro, pro Kind 250 Euro. Pro Haushalt gibt es maximal 2.500 Euro. Das Antragsformular ist verhältnismäßig kurz.

Fast die gleichen Summen stellt auch Sachsen-Anhalt bereit, beantragen kann man sie aber noch nicht. Das Innenministerium arbeitet noch an den Richtlinien für die Auszahlung. Wer aber in Wernigerode oder Harsleben Hochwasserschäden zu beklagen hat, der kann diese schon mal beim Landkreis Harz mit einer Liste und Fotos melden:

Landkreis Harz
Friedrich-Ebert-Str. 42
38820 Halberstadt
Telefon: 03941 5970-0
Fax: 03941 5970-4333
info@kreis-hz.de

 

Anzeige: