Hallenser Polizei bittet nach Tötungsdelikt um Zeugenhinweise

Möglicherweise war der Mann am Abend vor seinem Tod noch mit jemandem unterwegs
Montag, 6. Februar 2017

KonstantinM.jpg

Nach dem Fund eines toten Mannes im Hallenser Stadtteil Trotha bittet die Polizei die Öffentlichkeit um Mithilfe. Bei dem Toten handelt es sich um den 42-Jährigen Konstantin M., genannt Kostja. Der Getötete, der deutscher Staatsbürger war, stammte ursprünglich aus Kasachstan. Er lebte allein in seiner Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Saturnstraße, hatte aber nahezu täglich Kontakt zu seiner Familie. 

Angehörige entdeckten ihn am Freitag, den 03. Februar 2017, in dieser Wohnung.  Eine Obduktion ergab, dass er gewaltsam umgebracht wurde. Vermutlich war der Kostja M. noch am Donnerstagabend, den 02. Februar 2017, mit jemandem unterwegs. Ob bzw. durch wen er begleitet wurde, ist für die Polizei von besonderem Interesse. Fest steht, die noch unaufgeklärten Geschehnisse dieser Nacht führten noch vor dem Morgen zum Tod Wohnungsinhabers.

Die Polizei fragt:

  • Wer hat das spätere Opfer (Fotos) am 02.02.2017 nachmittags bzw. in den Abend- und Nachtstunden gesehen?
  • Befand er sich in Begleitung?
  • Wo hat sich Kontanstin M. mit wem gewöhnlich aufgehalten?

Die Polizei sucht dringend Kontaktpersonen, die Angaben zu den Gewohnheiten des Getöteten machen können.

Hinweise bitte an die Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Süd unter Tel. 0345 / 224 1291.

Anzeige: