Fliegerbombe in Leipzig-Mockau abtransportiert

Entschärfung vor Ort nicht möglich
Mittwoch, 18. Januar 2017

Die in Leipzig-Mockau gefundene Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg kann nicht entschärft werden und soll am Mittwoch kontrolliert gesprengt werden. Die britische Fliegerbombe sei dafür am frühen Mittwochmorgen an einen anderen Ort gebracht worden, teilte die Bundespolizei Pirna mit. Zuvor hatten 700 Anwohner den Sperrkreis um den Fundort verlassen. Nach dem Abtransport der Bombe konnten sie wieder in ihre Wohnungen zurück.

Die Fünf-Zentner-Bombe war am Dienstag am Bahnhof Leipzig-Mockau bei Bauarbeiten gefunden worden, die im Zusammenhang mit dem Ausbau des Netzknotens Leipzig im Rahmen des Verkehrsprojektes Deutsche Einheit 8 stehen. Am Abend ruhte der Fernverkehr der Bahn in Richtung Berlin sowie in Richtung Halle über den Flughafen Leipzig-Halle. Außerdem war der S-Bahnverkehr über den Flughafen nach Halle betroffen. Zum Start des Berufsverkehrs sollten alle Züge aber wieder planmäßig fahren.

Anzeige: