timo_stammberger_tierschutzbuero_1503_schweinehochhaus_10.jpg

Demo gegen Schweinehochhaus Maasdorf am 15.3.15

Demo gegen Schweinehochhaus

Im Landkreis Anhalt-Bitterfeld haben laut Polizei fast 400 Tierschützer gegen die umstrittene Schweinezuchtanlage Maasdorf demonstriert.
Sonntag, 15. März 2015

timo_stammberger_tierschutzbuero_1503_schweinehochhaus_02.jpg

Das umstrittene Schweinehochhaus nahe Maasdorf im Altkreis Köthen.
Das umstrittene Schweinehochhaus nahe Maasdorf im Altkreis Köthen.

Fast 400 Menschen haben am Sonntag gegen das sogenannte Schweinehochhaus im Landkreis Anhalt-Bitterfeld protestiert. Wie die Polizei in Dessau mitteilte, verlief zunächst alles ruhig. Einige der Demonstranten hätten sich mit Schweinemasken oder entsprechenden Kostümen verkleidet. Unter den Sprechern auf der Kundgebung seien unter anderem auch Landtagsabgeordnete der Grünen gewesen.

In dem sechsstöckigen Gebäude werden Schweine auf mehreren Etagen gezüchtet, ein Fahrstuhl sorgt für den Transport. Das Haus war den Angaben zufolge in den 1960er-Jahren mit Hilfe der Sowjetunion als DDR-Prestigeobjekt für moderne Tierhaltung errichtet worden. Das Deutsche Tierschutzbüro, das zu dem Protest aufgerufen hatte, fordert eine Schließung der Anlage.

Das «Schweinehochhaus» gilt als einzigartig in Europa. Es bietet Medienberichten zufolge mehreren hundert Tieren Platz. Die Idee: Durch die kurzen Wege in dem kompakten Gebäude sollen die Personalkosten relativ gering sein. Als Vorzug gilt auch die seuchenhygienische Absicherung, was vor allem in Zuchtbetrieben wichtig ist.

Anzeige: