IMG_8374.JPG

Die ermordete Studentin Yangjie LI aus China.

Chinesische Studentin aus Dessau ist tot

Spur zum Täter entdeckt?
Freitag, 20. Mai 2016

Nach dem Tod der chinesischen Studentin in Dessau hat die Polizei womöglich eine Spur zum Täter. Die Mitteldeutsche Zeitung schreibt, dass Rechtsmediziner bei der Obduktion eine fremde DNA entdeckt haben. Nach einem Abgleich mit der polizeilichen Datenbank wird demnach heute ein Ergebnis erwartet. 

Zudem haben Beamte vermutlich Kleidungsstücke der getöteten Studentin gefunden, nachdem sie knapp 50 Tonnen Müll durchsucht hatten. Die 25-Jährige war am vergangenen Mittwochabend von einer Joggingrunde nicht in ihre Unterkunft zurückgekehrt. Die Polizei fand ihre Leiche zwei Tage später in einem Gebüsch auf einem Hinterhof im Dessauer Stadtzentrum. Laut Obduktion starb die Studentin an schweren Verletzungen am Kopf und im Gesicht. Die Rechtsmediziner fanden auch Anzeichen für ein Sexualdelikt.

Die Ermittlungen dauern gegenwärtig weiter an

Polizei und Staatsanwaltschaft bitten erneut um Mitwirkung der Bevölkerung bei der  Aufklärung dieser Straftat. Personen, die Mittwochabend zwischen 20:30 und 21:40 Uhr, dem Zeitpunkt als sich das Handy der Studentin aus dem Netz ausgeloggt hat, in der Dessauer Innenstadt Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich umgehend zu melden, auch anonyme Hinweise sind möglich.

Hinweise richten sie bitte an die Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Ost unter der Telefonnummer 0340 / 6000 291 oder per E-Mail unter lfz.pd-ost@polizei.sachsen-anhalt.de. Es sind auch jederzeit Hinweise über 110 an jede Polizeidienststelle möglich.

Anzeige: