see-natur-1000-1.jpg

Am See

Ausflugstipp: Haus am See Schlaitz

Besucht interessante Ausstellungen und wandert auf dem Naturkundelehrpfad
Sonntag, 24. Juli 2016

Das Haus am See Schlaitz entstand als Lehr-, Bildungs- und Begegnungsstätte in den Jahren 1993/94 am Nordufer des Muldestausees und ist eine Einrichtung des Umweltamtes des Landkreises Anhalt-Bitterfeld.

Im Haus befindet sich eine umfangreiche Dauerausstellung mit über 80 Präparaten einheimischer Tiere und Informationen zur Geschichte des Muldestausees als Bergbaufolgelandschaft.

Zusätzlich finden mehrmals jährlich Sonderveranstaltungen wie Kreativ-Workshops und Vorträge über interessante fachbezogene Themen statt sowie Ferienprogramme für die ganze Familie.

Ein Flachwasserteich lädt zum Bestimmen von Pflanzen der Verlandungszonen und zum Beobachten von Tieren am und im Wasser ein. Auf dem Barfußpfad können die verschiedensten Materialien erfühlt werden.

Unterschiedliche Nisthilfen für Vögel, Fledermäuse und Insekten werden vorgestellt. Am Haus vorbei führt ein 17 Kilometer langer Naturlehrpfad entlang des Muldestausees.

Leiterin Frau Susanne Grießbach erzählte uns, was Euch im Haus am See erwartet.

 

Zurück zur Übersicht

Infos zum Haus am See

Kontakt:

Haus am See Schlaitz
Am Muldestausee 2
06774  Muldestausee, OT Schlaitz

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag: nach Vereinbarung
An jedem ersten Sonntag im Monat außer Januar und Oktober (Heidesonntag) 11.00 - 17.00 Uhr geöffnet
Sonn- und Feiertage: November - März 13-16 Uhr | April - Oktober 14-17 Uhr und nach Vereinbarung
Telefonische Vereinbarungen über Termine außerhalb der Öffnungszeiten sind möglich.

Preise:

Entgelt zum Besuch der Ausstellung und des Außengeländes:
Kinder: 1,00 Euro
Erwachsene: 2,00 Euro

www.informationszentrum-hausamsee-schlaitz.de

Tolle Ausflugstipps in der Region

 

Weitere Ausflugstipps

  • Escape-Rooms in Wernigerode
    Neu sind die Escape-Rooms in Wernigerode – ihr werdet in einen Raum gesperrt und habt 60 min Zeit mit Hilfe der darin versteckten Hinweise und Gegenstände wieder zu verlassen – echte Detektivarbeit
  • Glasmanufaktur Derenburg
    Glasmanufaktur Harzkristall in Derenburg – beim Erlebnisrundgang kann man den Glasbläsern in der Schauwerkstatt über die Schulter schauen; außerdem riesiger Abenteuerspielplatz und Parkoase für Groß und Klein
  • Hexentanzplatz
    In einer Gondel mit Glasboden hoch zum Hexentanzplatz schweben, oben angekommen z.B. das auf den Kopf stehende Hexenhaus oder den Tierpark besuchen
  • Harzer Bergtheater
    Besuch im Harzer Bergtheater auf dem Hexentanzplatz, z.B. Robin Hood – das Musical, Heidi, Michel in der Suppenschüssel oder der Zauberer von OZ
  • Mountainbike-Park in St. Andreasberg
    Mountainbike-Park in St. Andreasberg – hier warten Parcours in allen Schwierigkeitsstufen vom Anfänger bis zum Profi
  • BocksBergBob in Hahnenklee
    Fahrt mit dem BocksBergBob am Bocksberg in Hahnenklee – mit 1250 m die längste Sommerrodelbahn Nordeuropas
  • Baumwipfelpfad Bad Harzburg
    Im Dunkeln auf dem Baumwipfelpfad Bad Harzburg wandeln und den nächtlichen Tiergeräuschen lauschen – die Erlebnisführungen „Nachts in den Wipfeln“ und „Fledermäuse“ machen’s möglich
  • Luchsgehege Bad Harzburg
    Wanderung zum Luchsgehege Bad Harzburg – öffentliche Fütterungen immer mittwochs und samstags 14:30 Uhr
  • Oberharzer Bergwerksmuseum
    Mit dem eGuide EMIL die Oberharzer Wasserwirtschaft erkunden - Im Oberharzer Bergwerksmuseum in Clausthal-Zellerfeld kann man den eGuide EMIL leihen. Unterwegs erzählt er mithilfe von Bildern und 3D-Animationen Spannendes über die Harzer Bergbautradition
  • Teufelsmauer in Blankenburg
    Auf Teufels Spuren in Blankenburg (ca. 7,1 km) – spannende Tour für Kinder, zum Kraxeln entlang der sagenhaften Teufelsmauer

Anzeige: