Auffahrunfall auf A38

Mehr als 100 Feuerwehrleute im Einsatz
Dienstag, 13. September 2016

Der Fahrer eines Tanklastzugs ist bei einem Auffahrunfall auf der Autobahn 38 im Saalekreis schwer verletzt worden. Der 37-Jährige hatte am Montagnachmittag zwischen dem Autobahnkreuz Rippachtal und der Anschlussstelle Leuna ein Stauende zu spät gesehen und fuhr auf ein Auto auf, wie die Polizei mitteilte. Rettungskräfte brachten den Schwerverletzten ins Krankenhaus.

Weil sich das vom Tanklaster geladene Lösemittel auf der Straße verteilte, war die Feuerwehr mit mehr als 100 Einsatzkräften vor Ort. Außerdem waren Polizisten, Helfer des Deutschen Roten Kreuzes und die Autobahnmeisterei im Einsatz. Die A38 war mehrere Stunden in beide Richtungen gesperrt. Die Sperrung in Richtung Göttingen sollte noch bis in die Nacht zum Dienstag andauern, wie eine Polizeisprecherin sagte. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf 350 000 Euro.

Anzeige: