750.000 Schmuggelzigaretten in Magdeburg sichergestellt

Freitag, 6. Dezember 2013

polizei zoll zigaretten

Beschlagnahmte Zigaretten
Beschlagnahmte Zigaretten

Bereits am 28.11.2013 haben Beamte des Zollfahndungsamtes Hannover, Dienstsitz Magdeburg, über 700.000 unversteuerte Zigaretten in einem Lager in Magdeburg sichergestellt und drei Tatverdächtige festgenommen.

Auf die Spur des 40-jährigen moldawischen Lagerhalters, der sich bei seinen Geschäften mehrerer gefälschter rumänischer Personalien bediente, kamen die Fahnder über einen anonymen Hinweis im September 2013. Im Rahmen der Ermittlungen verdichteten sich die Hinweise, dass der Lagerhalter eine Zigarettenlieferung erhalten sollte.

Nachdem feststand, dass zwei polnische Staatsangehörige einen Kleinlieferwagen an den Moldawier übergeben hatten, griffen die Beamten zu und überraschten ihn auf frischer Tat beim Entladen des Fahrzeugs. Auch die polnischen Lieferanten wurden festgenommen. In einem Begleitfahrzeug, das zur Absicherung des Schmuggelfahrzeugs eingesetzt war, entdeckten die Fahnder 19.000 Euro, die ebenfalls sichergestellt wurden.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Magdeburg erließ der zuständige Richter gegen die drei Personen Haftbefehl. Zwei Männer befinden sich nun in Untersuchungshaft, der Haftbefehl gegen den Fahrer des Begleitfahrzeugs wurde gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt.

Der Steuerschaden beläuft sich auf 146.500 Euro.

Bereits am Vortag des Zugriffs vollstreckten die Zollfahnder einen Durchsuchungsbeschluss bei einem 40-jährigen deutschen Abnehmer des Moldawiers und fanden dabei 50.000 Schmuggelzigaretten.

Anzeige: