3D-Zebrastreifen für Braunschweig

Mittwoch, 7. Februar 2018

Ein Zebrastreifen mit 3D-Effekt wird möglicherweise demnächst in Braunschweig für mehr Sicherheit der Fußgänger sorgen. Bislang wurde diese Technik in Deutschland nur probeweise und kurz eingesetzt. Am Mittwoch entscheidet der Bezirksstadtrat des Stadtteils Braunschweig-Lehndorf darüber, ob dort ein neuartiger Fußgängerübergang gebaut wird.

An der Stelle gibt es zwar bereits einen üblichen Zebrastreifen. „Viele Anwohner beschweren sich darüber, wie rücksichtslos die Autofahrer sind“, sagte Lehndorfs stellvertretender Bürgermeister Frank Schröter.

Deshalb soll jetzt die 3D-Technik helfen. Schröters Hoffnung: Die Autofahrer halten es für ein echtes Hindernis und bremsen ab. Der ADAC findet die Idee lobenswert.

Ursprünglich kommt das Konzept aus Island und wurde auch schon in Österreich angewendet.

Anzeige: